Motivation

Motivation zum Klavierspielen

  1. “Für mich!”
    Beim Klavier spielen kann man entspannen und seinen Gedanken und Emotionen freien Lauf lassen! Es ist ein schönes Gefühl, sich beim Klavierspiel treiben zu lassen und die täglichen Fortschritte zu spüren.
  2. “Um (auch) anderen Menschen Freude zu bereiten!”
    Das muss nicht immer das “berühmte” Happy Birthday oder das “Weihnachtskonzert” sein. Auch Freunde und Bekannte werden Ihre Fortschritte interessiert verfolgen und sich darüber freuen. Und die Nachbarn hören´s ja eh!
  3. “Ich möchte mit meinem Klavierspiel auf die Bühne!”
    Meine kleinen Klavierschüler freuen sich jedes Jahr auf das Klaviervorspiel. Hier können sie ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern zeigen, was sie gelernt haben. Anschließend können sie bei Kaffee und Kuchen fachsimpeln. Später geht es dann über Schülerkonzerte an den jeweiligen Schulen vielleicht in eine Band? Ich persönlich spiele in zwei Bands und genieße dieses phantastische Gefühl, auf der Bühne zu stehen.
  4. “Als Trainig!”
    Das Klavierspiel trainiert die Motorik der Finger und hält geistig fit. Es ist also eine gute Medizin und hat als einzige Nebenwirkung den Spaß.

Ist es für mich zu spät?

  • Fast die Hälfte meiner Schüler sind Erwachsene. Da diese gezielter Üben, machen sie erstaunliche Fortschritte.
  • In meinem Klavierunterricht gibt es auch einige Rentner. Sie genießen es, dass sie jetzt Zeit für den Klavierunterricht haben! Naturgemäß benötigen die Finger mehr Training, das ist durch hohe Motivation und die richtige Übungstechnik möglich.

 

Willy Epstein